Die Betriebsleitung

Dr. Jürgen Roth
Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes und
Geschäftsführer der Wetterauer Entsorgungsanlagen GmbH

„Unsere Aufgabe ist es, Ihre Abfälle getrennt zu erfassen, damit sie in nachgeordneten Materialkreisläufen wieder verwendet werden können. Dies wird von uns wirtschaftlich und ökologisch umgesetzt. Damit tragen wir hier in der Wetterau konkret zum Klima- und Ressourcenschutz bei.“

 

Uwe Schmittberger
Stellvertretender Betriebsleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes und
Geschäftsführer der ORD - Oberhessische Recycling Dienste

 

Karl Peter Schäfer

ehrenamtlicher Dezernent für Abfallwirtschaft seit dem 01.11.2016 und Mitglied der Betriebskommission des Abfallwirtschaftsbetriebes seit 2011.
Aufsichtsratsvorsitzender der Wetterauer Entsorgungsanlagen GmbH und der Kompostierung Wetterau GmbH.
Aufsichtsratsmitglied der ORD – Oberhessische Recycling Dienste GmbH.

„Unser Aufgabe ist es, für die Wetterauer Bürgerinnen und Bürger ein ganzheitliches, effizientes und wirtschaftliches System der Abfallverwertung zu betreiben. Wir können uns flexibel auf die Veränderungen in den dynamischen Märkten einstellen und gesetzliche Vorgaben bis zur EU-Ebene einhalten und umsetzen“.

 

 

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Wetteraukreises und seine Beteiligungen

Abfallwirtschaftsbetrieb des Wetteraukreises

Der Abfallwirtschaftsbetrieb wurde 1993 in Form eines Eigenbetriebes ausgegründet und nimmt die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsaufgaben wahr. Er sichert den Einfluss der politischen Meinungsbildung. Seine Stärken liegen in der Konzentration auf dem hoheitlichen Bereich.

WEAG Wetterauer Entsorgungsanlagen GmbH

Die WEAG plant, baut, finanziert und betreibt alle Investitionen des Abfallwirtschaftsbetriebes. Dies sind am Standort EZW (Entsorgungszentrum Wetterau in Echzell) die mechanische Aufbreitungsanlage, die Papierumlade und das Bereitstellungslager für gefährliche Abfälle. Sowohl betreibt die WEAG das Humus- und Erdenwerk in Niddatal-Ilbenstadt mit der vorgeschalteten Vergärung als auch die Recyclinghöfe Echzell, Friedberg und Niddatal.

ORD Oberhessische Recycling Dienste

Bei der ORD halten der Wetteraukreis und die Beteiligungsgesellschaft des Hessischen Bauernverbandes jeweils 50 Prozent der Gesellschaftsanteile. Die Gesellschaft organisiert für die Abfallwirtschaft Wetterau die landwirtschaftliche Verwertung der anfallenden Klärschlämme sowie die Qualitätssicherung der von Kläranlagen übernommenen Schläme bis hin zur kompletten Nachweisführung.

Kompostierung Wetterau GmbH

Die Gesellschaft gehört zu 51 Prozent zur Abfallwirtschaft, 49 Prozent der Anteile liegen, um den dauerhaften Produktabsatz zu sichern, bei verschiedenen landwirtschaftlichen Fraktionen. Geschäftsgegenstand sind die Qualitätssischerung und die landwirtschaftliche Vermarktung der erzeugten qualitätsgesicherten Komposte, die Produktion von Strom in der vorgeschalteten Vergärungsanlage sowie der Betrieb eines Recyclinghofes auf dem gleichen Gelände.